th_tuch_dvg

Links234 

th

MV Marl Brassert

th_tuch_dvg

WELPENSPIEL- UND PRÄGETAGE, JUNGHUNDAUFBAU

Hundehaltern mit Welpen und Junghunden wird Gelegenheit gegeben, sich kennen zu lernen und auszutauschen. Gleichzeitig werden die kleinen Hunde zu umweltfreundlichen, sozialverträglichen "Team-Partnern" erzogen.

 

Im Welpenspiel werden sich Spielen und Arbeiten  die Waage halten, denn Welpen sind noch nicht in der Lage, sich über längere Zeit auf eine Aufgabe zu konzentrieren.

 

Deshalb werden Bewegungsabläufe und notwendige Grundlagen (Leinenführigkeit, Rückruf, Sitz, Platz) nur für ein paar Minuten, spielerisch und mit positiver Verstärkung geübt.

 

Viel interessanter und für das spätere Hundeleben genauso wichtig ist das Spiel mit den anderen Hundewelpen, möglichst unterschiedlicher Rassen.

Im Spiel lernen und festigen die Welpen ihr Sozialverhalten. Sie lernen, zu kommunizieren und wie grob sie miteinander sein dürfen.

Große und kleine Hunderassen lernen, dass weder der Eine noch der Andere Probleme im Umgang miteinander haben wird, wenn Spielregeln beachtet werden. Selbstvertrauen entwickelt sich und Grenzen werden gesetzt.

 

Wer Alltagssituationen meistert, schafft Vertrauen, deshalb werden die Kleinen spielerisch an den Alltag herangeführt.

Flatterbänder, Fahrradklingeln,  kleine Windräder, klappernde Dosen werden zur Normalität, genauso wie Regenschirme und verschiedene Untergründe.

 

Menschen auf Krücken, mit Hüten, langen Mäntel oder fingierte Tierartzbesuche, diese Herausforderungen meistern die Welpen spielerisch mit ihrem Halter.

 

Die unterschiedlichen Sinne des Hundes werden angesprochen und das gemeinsame Tun stärkt die Bindung zwischen Hund und Halter.

 

1001538_155686391287620_819570127_n